Reitverein Vordorf-Wunsiedel e.V.

2016

Erfolgreicher Arbeitseinsatz!

Trotz des schlechten Wetters waren zahlreiche Helfer anwesend um Hallen, Plätze und Koppeln wieder auf Vordermann zu bringen! Zusammen wurde alles Hand in Hand abgearbeitet. Auch ein Parcours auf unserem Springplatz wurde von Hassan aufgebaut.
Anschließend wurde der Grill angeschürrt und der erfolgreiche Tag im gemütlichen Beisammensein abgeschlossen!

Vielen Dank an die zahlreichen, fleißigen Helfer!


Wilde Tiere, verrückte Kostüme und eine Menge Spaß 


Am 7.2.2016 fand auf der Reitanlage Trögerhof das traditionelle Faschingsreiten des RV Vordorf-Wunsiedel statt. Um 15 Uhr war der Start für die Faschingsspiele unter der Leitung von Michaela Küffner und Carmen Reichel. Hier konnte man Pippi Langstrumpf mit Punkte-Pony, Indianer, Rotkäppchen mit dem bösen Wolf und vieles mehr beobachten. Es war eine lustige Truppe aus Kindern, die sich bei Geschicklichkeitsspielen und der Reise nach Jerusalem austoben konnten. Dies stellte sich mit eigenem Kostüm und Verkleidung des Pferdes als sehr anspruchsvoll heraus. Der erste Platz für das beste Kostüm ging an Emilia Fuchs auf Lena, die als Pippi Langstrumpf an den Start ging. Nach den Spielen ging es mit dem Kostüm-Springen und anderen Reiter-Pferd -Paaren weiter. Hier konnte man Bob den Baumeister, Shrek, Milka-Kuh und eine Erdbeere im Strohfeld entdecken. Diese Kostüme waren alle sehr anspruchsvoll gestaltet, so dass bei der Kostümprämierung durch die Jury bestehend aus Tatjana Buchta, Nicole Braun und Sina Reichel, alle auf Platz 1 gelandet sind. Beim Springen kam es am Schluss zu einem Stechen zwischen Sinja Eisenkolb und Ronja Lebek. Hier konnten sich ebenfalls beide den ersten Platz sichern. Diese riesen Gaudi ließen sich nur wenige entgehen und so fanden sich viele Zuschauer ein. Anschließend ging es ins Reiterstübchen bei Kaffee, Kuchen und den Faschingskrapfen.                                                                                                                                      Bericht: Melanie Kurtz                                                                                                    Fotos: Melanie Kurtz

 

Unsere Jugendgruppe unter der Leitung von Jugendwartin Carmen Reichel am 04.01.2016 in der Vitalscheune-Zuckerhut Wunsiedel





2015


Reitverein Vordorf-Wunsiedel ehrt Turnierteilnehmer

Auf der alljährlichen Weihnachtsfeier des RV Vordorf-Wunsiedel am 12. Dezember im Golfhotel Fahrenbach wurden zahlreiche Turnierteilnehmer des Vereins ausgezeichnet. In über 100 Starts wurden fast ebenso viele Platzierungen erreicht. Erfolgreichste Turnierteilnehmerin war 2015 Luise Höngesberg in ihrer Leistungsklasse 3. Sie erreichte auch bayernweit den 4. Platz in der Kategorie junge Reiter mit 4234 Punkten.

Weiterhin wurden Sinja Eisenkolb, Anna Hübner, Anna-Sophia Weidmann, Lara Buchta, Lena Gesell, Sabrina Schricker, Cora Reichel, Sina Reichel, Amelie Schmidt, Michaela Küffner, Nelly Binder, Ronja Lebek, Katrin Schmidt, Melanie Kurtz, Emilia Fuchs und Sandra Lipka für ihre Platzierungen und Turnierteilnahme geehrt. Vorsitzende Claudia Bentler-Höngesberg forderte in ihrer Begrüßungsrede die Vereinsmitglieder auf, sich auf die Stärken und Erfolge des Vereins zu besinnen. Ihr besonderer Dank galt der Familie Tröger, die den Verein seit Jahrzenten unterstützen. Die musikalischen Darbietungen von Konrad Scharnagl auf der Steirischen und Herrmann Wunderer auf der Trompete sorgten für eine festliche Stimmung. Nach einem Jahresrückblick in Form einer power point Präsentation und dem Besuch des Weihnachtsmannes, der für alle Kinder Geschenke mitgebracht hatte, endete der Abend mit einem reichhaltigen und leckerem Buffet.

Heißes Turnier-Coole Reiter

Am Samstag und Sonntag ,den 08./09. August veranstaltete der Reitverein Vordorf-Wunsiedel bei tropischen Temperaturen sein alljährliches Dressur-und Springturnier auf dem Trögerhof. Am Samstag wurden die Dressurprüfungen in der großen Halle gewertet und die Richter gaben in Absprache mit der Turnierleitung die seltene Marscherleichterung, d.h. die Reiter konnten, wenn sie wollten, auf das Tragen des Jacketts verzichten. Diese Marscherleichterung wurde dann auch für den Springtag am Sonntag gewährt. Der Veranstalter versuchte aber für die Pferde Abkühlung zu schaffen. Allen Pferden stand jederzeit der Waschplatz zur Verfügung und überall bei den Reitplätzen waren Wassereimer aufgestellt. Bei 217 Starts in 12 Prüfungen und 16 Abteilungen holten sich die Reiter des gastgebenden Vereins 24 Schleifen, darunter  drei hervorragende 1. Plätze durch Amelie Schmidt im Reiterwettbewerb, Sinja Eisenkolb in der Dressurreiterprüfung Kl. A und Michaela Küffner mit dem Läufer Patrick Kern im Wettbewerb Jump and Run. Schirmherr Dr. Karl Döhler ließ es sich nicht nehmen, am Sonntag, bei der durch ihn mit Pokal-und Geldspende gesponserten Prüfung Punktespringprüfung Kl.A** mit Joker die Siegerehrung selbst zu übernehmen.

Landrat Dr. Karl Döhler mit der Siegerin der Punktespringprüfung Kl. A** mit Joker  Madlen Schlotter vom Verein Sportpferde Autengrün e.V. auf Lotte ,Turnierleiterin und Vereinsvorsitzende Claudia Bentler-Höngesberg und Richter Lutz Hartleb.Landrat Dr. Karl Döhler mit der Siegerin der Punktespringprüfung Kl. A** mit Joker  Madlen Schlotter vom Verein Sportpferde Autengrün e.V. auf Lotte ,Turnierleiterin und Vereinsvorsitzende Claudia Bentler-Höngesberg und Richter Lutz Hartleb. 

Publikumsmagnet war auch dieses Jahr wieder der Schauwettbewerb  Jump and Run, bei der jeweils ein Reiter und ein Läufer nacheinander den gleichen Parcours absolvieren müssen.

Gewinnerin der Herzen war die sechsjährige Mila Schlotter, die tapfer auf den Kinderausgleich verzichtete, und nach ihrer Reiterkollegin und Cousine Madlen Schlotter  einen fabelhaften Lauf zeigte. 

Vereinsvorsitzende Claudia Bentler-Höngesberg dankte allen Helfern für den reibungslosen Ablauf und meinte: „Wir sind nicht Aachen, aber spannend war es  bei uns auch.“


 

 

Reitsport live erleben

Ein großes Reitturnier veranstaltet der Reitverein Vordorf-Wunsiedel am kommenden Wochenende, 08.und 09. August, auf der Reitanlage Trögerhof in Vordorf. Die Dressurprüfungen laufen am Samstag ab 8.00 Uhr den ganzen Tag in der neuen Reithalle. Der Sonntag gehört den Springreitern von 8.00 bis ca18.00 Uhr auf dem Springplatz. Die Schirmherrschaft hat Landrat Dr. Karl Döhler übernommen.

Über 300 Nennungen aus ganz Oberfranken, der Oberpfalz  und von weiteren Gastreitern sind bereits eingegangen, berichtet Vorsitzende Claudia Bentler-Höngesberg .Da sich der Verein schon immer der Jugendarbeit widmet, ist auch das diesjährige Turnier fast ausschließlich für Einsteiger, Anfänger sowie Nachwuchsreiter ausgeschrieben. In E- und A-Prüfungen können die Reiter ihren Leistungsstand unter Beweis stellen. Am Samstag startet das Turnier mit dem Reiterwettbewerb, in dem die Anfänger ihr Talent zeigen können. Spannend und rasant wird es dann am Sonntag, an dem die Springreiter durch den Parcour jagen.

 Zwölf Prüfungen werden es insgesamt sein, wobei bei einer Punktespringprüfung der Klasse A, zwei Sterne, am Sonntag 15.30 Uhr, schon gekonntes Reiten abverlangt wird. Viel Spaß garantiert bestimmt wieder der Schauwettbewerb Jump und Run am späten Sonntagnachmittag, wo ein Reiter und ein Läufer ein Paar bilden. Der Läufer überwindet den gleichen Parcours. Sieger ist das Paar mit der schnellsten Gesamtzeit.

Die Mitglieder des Reitvereins Vordorf-Wunsiedel e. V. freuen sich auf auf regen Besuch. Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Der Eintritt ist an beiden Turniertagen frei.    

 

 

Unser Mitglied Cora Reichel:

 Sieg im Vierkampf!






Reitabzeichen 8 erfolgreich abgelegt 

Am 09.04.2015 bestanden 11 junge Reiterinnen erfolgreich die Prüfung zum Reitabzeichen 8 ablegen. Der Lehrgang, der insgesamt 4 Tage umfasste,organisierte der Reitverein Vordorf-Wunsiedel e.V. auf dem Trögerhof in Vordorf. Um die Prüfung erfolgreich zu meistern, mussten die Teilnehmer einen 3-tägigen Vorbereitungslehrgang absolvieren. Die Theoriestunden übernahm Reitlehrerin Evelin Steidl und der Praxisunterricht wurde von Frau Edeltraut Kern-Traßl geleitet. Die Prüfung nahm Pferdewirtschaftsmeister Hassan Zouhari ab. 

Für das Reitabzeichen, welches für alle Altersklassen offen ist, wurden verschiedene Anforderungen an die Reiter gestellt. In der ersten Teilprüfung mussten die Teilnehmer nach Weisung des Ausbilders in Anlehnung an die Klasse E vorreiten. Hier wurde erwartet, dass man alle Gangarten und die Hufschlagfiguren beherrscht. Weiterhin musste man ohne Steigbügel reiten. In der zweiten Teilprüfung zeigten die Prüflinge, dass sie im leichten Sitz über Stangen reiten und einen kleinen Sprung überwinden können. Dies diente der Überprüfung des Sitzes im Hinblick auf Balance und Einfühlungsvermögen.

Ein weiterer Teil bestand aus den drei Stationsprüfungen. Bei Station 1 muss man über die Themen Rassen, Farben, Abzeichen und Körperbau des Pferdes Bescheid wissen. Die Station 2 beinhaltet Fragen über Grundkenntnisse der Sitzformen, ebenso wurden Hufschlagfiguren und die Bahnordnung abgefragt. Bodenarbeit war die die Station 3, bei dem die Teilnehmer zeigen mussten wie man sich einem Pferd nähert, wie man es führt und anbindet. Ein wichtiges Thema ist dabei auch die Sicherheit in der Stallgasse. Zudem mussten die Prüflinge zeigen, wie man ein Pferd durch einen Slalom führt, Gangwechsel einleitet und das Pferd seitlich weichen lässt.

Unsere Prüflinge meisterten diese Anforderungen mit Privatpferden oder den Schulpferden des RV Vordorf-Wunsiedel erfolgreich.

Somit dürfen wir zum erfolgreich absolvierten Reitabzeichen 8 den Teilnehmern Laura Krauß, Larissa Werner, Marie Dittmar, Franziska Pössnecker, Leonie Weiß, Tanja Härtl, Emma Purucker, Lilly Frey, Justina Fuchs, Amelie Schmidt und Sandra Lipka gratulieren.



Melanie Kurtz  


Pferdehaftpflichtversicherung-
 Muss oder notwendiges Übel

 

Es ist besser, eine Versicherung zu haben und nicht zu brauchen, als eine Versicherung zu brauchen und nicht zu haben, das war das Motto des Informationsabends, zu dem am 08. April 2015, Beginn 19 Uhr, der Reitverein Vordorf-Wunsiedel e. V. im Reiterstüberl auf der Reitanlage Tröger eingeladen hatte.

Die stellvertretende Vorsitzende Frau Eveline Steidl, hatte den Versicherungsmakler Herrn Matthias Erl aus Sparneck eingeladen und ihn gebeten allen Interessierten Fragen rund um das Thema Pferdehaftpflicht zu beantworten.
Herr Erl kam in Begleitung von Dr. Felix Garlipp, Direktionsbeauftragter der Uelzener Versicherung und Herrn Joachim Lindecke, Versicherungsfachmann, ebenfalls bei der Uelzener Versicherung.

Herr Lindecke, selbst Stallbesitzer einer Reitanlage mit etwa 50 Pferden,
zeigte anfangs auf was eine gute Pferdehaftpflicht leisten sollte.
Wichtige Punkte sind: Versicherung bei Teilnahme an Turnieren, eine Deckungssumme von mindestens 10 Millionen Euro für Schäden an Personen, Vermögensschäden und Sachschäden. Schäden, die das eigene Pferd an der Einstelleranlage und an der gemieteten Pferdebox verursacht, sollten ebenfalls versichert sein. Das Fremdreiterrisiko, sowohl beim Reiten, als auch im Umgang mit dem Pferd und das Feuerrisiko bei der gemieteten Box sollten auch abgedeckt werden.

Außerdem ist es möglich, Schäden an gemieteten, bzw. fremden Pferdeanhängern bei der Pferdehaftpflicht mit zu versichern.
Herr Lindecke betonte, dass bei der Uelzener Versicherung der Weidegang prinzipiell mitversichert ist und wies daraufhin, wie wichtig der Einschluss einer Forderungsausfallversicherung ist. Herr Erl stellte auch noch das Bündelpaket der Uelzener vor, das u. a. eine Pferdhaftpflicht, einen Pferde-OP-Schutz und eine Reiterunfallversicherung beinhaltet.

In der anschließenden Fragerunde konnten viele Fragen hinsichtlich versicherungstechnischer und rechtlicher Aspekte beantwortet werden.

Herr Dr. Garlipp und Herr Lindecke mussten am gleichen Abend noch Richtung Lüneburg fahren, deshalb an dieser Stelle einen ganz besonderen Dank an alle drei Herren, die geduldig und ausführlich alle Fragen beantworteten. Wer noch Fragen hat, kann sich gerne an Herrn Matthias Erl, Versicherungsmakler, 95234 Sparneck, Telefon 0171 6468800 wenden

 

Claudia Bentler-Höngesberg



Ostereiersuche in Vordorf

Am Ostermontag, den 06. April 2015 waren 11 Kinder auf dem Trögerhof unterwegs und suchten Ostereier und Schokoladenhasen, die der Osterhase mit Hilfe von Jugendwartin Carmen Reichel im gesamten Stallgebäude versteckt hatte.

Bevor jedoch der Startschuss fiel, halfen alle Kinder fleißig mit, grobe Hackschnitzelstücke aus der alten Halle zu entfernen. 


Nachdem alle Naschereien gefunden waren, lud der Reitverein alle Kinder zu heißer Schokolade und selbstgebackenen Muffins ein.


Aufgerissene Augen und aufgewühlte Pferde

Am Wochenende, 28. und 29. März 2015 fand in der großen Halle des Reitverein-Vordorf-Wunsiedel e. V. ein Bodenarbeitskurs  nach FN Richtlinien unter Leitung von Edeltraud Kern-Traßl statt.

Teilnehmen konnte man mit eigenem Pferd oder mit den Schulpferden des Reitvereins. Die Schulpferde erwiesen sich als sehr cool und gelassen. Vorwiegend kam es bei den Privatpferden zu aufgerissenen Augen und erschreckten Gesichter, wenn man sich mit einem Regenschirm, einem raschelnden Sack oder flatternden Bänder näherte. Durch die bewusste Unterstützung von Reitlehrerin Kern-Traßl beruhigten sich alle Pferde schnell und fanden Vertrauen zu den furchteinflößenden Gegenständen und zu ihrem Menschen. Neben dem Reizschwellentraining stand noch weitere Bodenarbeit auf den Programm. Hier ging es darum, das Pferd zur Aufmerksamkeit zu erziehen und bewusste Signale dem Pferd verständlich zu machen. Dazu diente ein Stangenlabyrinth, ein Stern aus erhöhten Stangen oder einfache Koordinationsübungen wie Seitengänge und Rückwärtsrichten. Höhepunkte der Vertrauensarbeit war der Gang über eine Wippe und eine Plane. Dies fordert viel Gespür und Vertrauen zum Menschen. Die Wippe bewegt sich und kippt zur andere Seite, wenn das Pferd hinüber geht. Dabei erschrecken viele Pferde. Das Schulpferd Cora, eine Freiberger Stute, hat diese Aufgabe sehr gut gemeistert. Nach anfänglicher Skepsis und einen Schritt nach dem Anderen auf der Wippe konnte man sie später ohne Probleme über die Wippe führen. Aber auch alle anderen Pferde gingen mit viel Zeit und Geduld über die Wippe bzw. über die am Boden liegenden Plane. Vertieft wurde der vierstündige Praxisteil  durch eine Theoriestunde.

Der Kurs wurde sehr gut angenommen und alle waren sehr begeistert, wie wertvoll diese Übungen für die Verbindung zwischen Mensch und Pferd sind. Einige Teilnehmer werden sicherlich beim nächsten Kurs im Mai 2015 wieder dabei sein.                                                                                                                                                                               Melanie Kurtz



Jahreshauptversammlung 2015

Claudia Bentler-Höngesberg neue Vorsitzende des Reitvereins Vordorf-Wunsiedel 

Bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung des Reitvereins Vordorf-Wunsiedel in der Schloßgaststätte in Leupoldsdorf wurde die bisherige Stellvertreterin Claudia Bentler-Höngesberg zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Konrad Scharnagl an, der aus Altersgründen nicht mehr kandidierte. In geheimer Wahl stimmten alle 48 anwesenden Mitglieder für die Apothekerin aus Weißenstadt und sorgten damit für einen überwältigenden Vertrauensbeweis. Zu ihren Stellvertretern wurde Oliver Eisenkolb (neu) gewählt und Eveline Steidl in ihrem Amt bestätigt. Zur neuen Schriftführerin wurde Heidi Schünzel gewählt und die Kassenführung übernimmt künftig Birgit Kellner. Auch die Posten der Sportwartin und der Jugendwartin wurden durch Luise Höngesberg und Carmen Reichel neu besetzt. Als Beisitzer fungiert neu Hassan Zouhari, Kassenrevisoren bleiben Jürgen Buchta und Rudi Höngesberg.

Gleich am Anfang seines letzten Rechenschaftsberichtes informierte der scheidende Vorsitzende über die Zuerkennung der Gemeinnützigkeit für weitere drei Jahre. Unsere Reiterinnen und Reiter konnten wieder eine Reihe von Wertungsprüfungen gewinnen und viele Platzierungen nach Hause reiten, berichtete stolz der Vorsitzende. Aushängeschild des Vereins ist zur Zeit Luise Höngesberg, sie konnte in der letzten Saison mit ihren beiden Pferden 30 Platzierungen erreichen, darunter Dressurprüfungen der Klasse M und S. Sie reitet im Frankenkader und belegt Platz 13 in der bayernweiten Rangliste in ihrer Altersklasse. Höhepunkt des Vereinsjahres war das zweitägige Reitturnier im August mit 486 Nennungen, wo über 65 Helfer für einen reibungsloses Ablauf sorgten. Zweite Vorsitzende Claudia Bentler-Höngesberg bezifferte den Mitgliederstand aktuell mit 195, was einen leichten Rückgang von fünf Mitgliedern bedeutet. 79 Mitglieder sind unter 18 Jahre. Sie zeigte auf, dass beim Schulbetrieb der Gruppenunterricht weiter zurückging und die Einzelstunden zunehmen, eine Fortsetzung der Entwicklung der vergangenen Jahre. 

Sportwartin Jorin Steidl berichtete von Reit- und Schnupperkursen, zwei Nachmittage auf dem Reiterhof mit dem Josefsheim, über die Ferienaktionen mit Wunsiedel und Tröstau, zwei Ferienreitkursen mit der Jugendherberge Wunsiedel für jeweils fünf Tage sowie von der Reitabzeichenprüfung, wo alle acht Teilnehmer mit Bravour bestanden haben. Jugendwartin Michaela Küffner erinnerte an verschiedene Veranstaltungen des letzten Jahres, wo in den Sommerferien bei einer Stallübernachtung auf zwei Pferdeboxen verteilt 14 Kinder viel Spaß hatten. Kassiererin Edith Köstler zeigte in ihrem ausführlichen Bericht auf, dass sich der Verein weiterhin auf einem soliden wirtschaftlichen Kurs befindet. Rücklagen mussten nicht angegriffen werden, obwohl Investitionen von über 10.000 Euro im letzten Jahr getätigt worden sind. Die Mitglieder erteilten einstimmige Entlastung. 

Zum Schluss bedankte sich der scheidende Vorsitzende bei der Familie Tröger für die große Unterstützung, bei allen Mitgliedern und der gesamten Vorstandschaft für ihren ehrenamtlichen Einsatz und das harmonische Miteinander. Verabschiedet wurden Edith Köstler als Kassiererin und deren Stellvertreterin Daniela Lippert, Ulrike Scharnagl als Schriftführerin, Sportwartin Jorin Steidl, Jugendwartin Michaela Küffner und Beisitzerin Birgit Küffner. Unter viel Applaus wurde Konrad Scharnagl die Ehrenmitgliedschaft verliehen. 

Hinweis auf folgende Veranstaltungen:

6. bis 10. April Reitabzeichenprüfung Nr. 8, auch für externe Interessierte

8. April Info-Abend Versicherungen rund ums Pferd

11. April Arbeitseinsatz

2. Mai Saisoneröffnung

 

 

 

Vorstandswahl am 27. März 2015

von links nach rechts

Eveline Steidl, 2. Vorsitzende
Luise Höngesberg, Sportwartin
Claudia Bentler-Höngesberg, 1. Vorsitzende
Heidi Schünzel, Schriftführerin
Carmen Reichel, Jugendwartin
Oliver Eisenkolb, 2. Vorsitzender
Birgit Kellner, Kassenwartin
Hassan Zouhari, Beisitzer


Rückblicke



Auf der Jahreshauptversammlung am 27. März 2015 übergab Konrad Scharnagl, langjähriges Vorstandsmitglied, davon die letzten 9 Jahre als 1. Vorsitzender das Steckenpferd und damit das Ruder an Claudia Bentler-Höngesberg.

Auf dieser Versammlung bekam Konrad Scharnagl in Anerkennung seiner Verdienste für den Verein die lebenslange Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Auch auf diesem Weg möchte sich der Verein und die Vorstandschef bei Konrad Scharnagl recht herzlich bedanken.

2014 und früher

Jahreshauptversammlung März 2014



Bei der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung des Reitvereins Vordorf-Wunsiedel im Schlossgasthof Leupoldsdorf sehen die Verantwortlichen den Verein auf einem soliden wirtschaftlichen Kurs. Die Anzahl der Mitglieder kann bei 200 gehalten werden.

Vorsitzender Konrad Scharnagl sah das abgelaufene Jahr sportlich wie finanziell im grünen Bereich. „Unser Nachwuchs und die Erwachsenen Reiterinnen und Reiter waren wieder erfolgreich auf vielen Turnieren, konnten eine Reihe von Wertungsprüfungen gewinnen und viele Platzierungen nach Hause reiten“, berichtete stolz der Vorsitzende. Höhepunkt der Vereinsarbeit war das Dressur- und Springturnier mit 435 Nennungen. Dank der über 60 Helfer konnte ein reibungsloser Ablauf garantiert werden und ohne Fremdvergaben blieb auch ein Gewinn übrig. Scharnagl berichtete von erfolgreichen Ferienreitkursen in Zusammenarbeit mit der Jugendherberge Wunsiedel von Ferienaktionen mit der Stadt Wunsiedel und der Gemeinde Tröstau, wo sich bis zu 30 Kinder auf der Reitanlage befanden, ferner sei ein Schnupperreitkurs für Kinder mit der Volkshoche Tröstau in Planung. In diesem Jahr soll die Sanierung des kleinen Außenreitplatzes in Angriff genommen werden, informierte Scharnagl. Ein schriftlich eingebrachter Antrag eines Mitglieds zur Freigabe der großen Reithalle und des Springplatzes zum Freilaufen der Pferde wurde nach längerer Diskussion mit großer Mehrheit von der Versammlung abgelehnt.

Stellvertretende Vorsitzende Claudia Bentler-Höngesberg bezifferte den Mitgliederstand aktuell auf genau 200. Davon waren etwas mehr als die Hälfte Erwachsene, die Anzahl der weiblichen Mitglieder macht 81,5 Prozent aus. „Da wir ein reiner Ausbildungsstall für Anfänger sind, wechseln viele fortgeschrittene Reiter oft in andere Ställe oder Jugendliche kündigen wegen Beendigung des Reitsports“, berichtete die Verantwortliche für den Schulbetrieb.
Gegen den Kassenbericht von Edith Köstler hatten die Mitglieder keine Einwände. Das Darlehen zur Finanzierung der neuen Reithalle konnte weiter abgebaut und gebildete Rücklagen mussten nicht angepackt werden. Die Revisoren Jürgen Buchta und Rudi Höngesberg bescheinigten ihr eine einwandfreie Kassenführung.

Jugendwartin Michaela Küffner erinnerte an verschiedene Veranstaltungen des letzten Jahres, zum Beispiel die Beteiligung am Einzug der Vereine beim Wunsiedler Volksfest. Gut angekommen sei die im August 2013 im August durchgeführte Stallübernachtung mit zwölf Kindern. Es wurden zwei Pferdeboxen zur Übernachtung vorbereitet, welche die Kinder mit ihren Schlafsachen belegten. Am Abend wurde gegrillt und eine Nachtwanderung unternommen. Das beliebte Ostereiersuchen kündigte die Jugendwartin in diesem Jahr für Samstag, 12. April an.

Zum Ende der Veranstaltung kündigte Vorsitzender Konrad Scharnagl seinen Rückzug nach 20 Jahren Vorstandsarbeit als Stellvertreter und Vorsitzender an. Er werde bei den Wahlen im nächsten Jahr nicht mehr kandidieren und führte für diesen Schritt Altersgründe an. Einige der Vorstandsmitglieder werden dann nicht mehr weitermachen, deshalb appellierte der Vorsitzende an die Vereinsmitglieder, sich rechtzeitig um einen Nachfolger umzusehen, sich in die Vereinsarbeit einzubringen und die Zukunft des Vereins erfolgreich zu gestalten.








Reitverein ehrt erfolgreiche Turnierreiter

Rückschau auf ein ereignisreiches Jahr hielten die Mitglieder des Reitvereins Vordorf-Wunsiedel bei der Jahresschlussfeier im Golfhotel Fahrenbach. Neben der Bescherung der Jüngsten wurden die erfolgreichsten Reitsportler geehrt. Bei den Junioren waren dies bei der Dressur Johanna Schmidt in der Leistungsklasse (LK) Null, Lara Buchta LK Sechs und Luise Höngesberg in der LK Drei, Jonas Lebek war der Beste bei den Springreitern in der LK Vier. Bei den Erwachsenen ist das Ergebnis wie folgt: Dressur LK Sechs Melanie Kurtz, LK Fünf Sabrina Popp, LK Vier Dr. Sabine Hechtfischer und nochmals Luise Höngesberg bei den Jungen Reitern in der LK Drei. Im Springen und Vielseitigkeitsreiten war in der LK Fünf Katrin Lyda am erfolgreichsten und Dr. Roman Lebek war dies im Springen in der LK Drei. Insgesamt waren 24 Reiterinnen und Reiter des Vereins aktiv auf Turnieren unterwegs.
Vorsitzender Konrad Scharnagl berichtete von einem „durchwachsenen Vereinsjahr“ mit einem erfolgreichen zweitägigen Dressur- und Springturnier, wo sich über 60 Helferinnen und Helfer einbrachten, von Ferienaktionen und Reitkursen in Kooperation mit der Jugendherberge Wunsiedel sowie von gut besuchten Männerstammtischen mit Arbeitseinsätzen. Nach den Worten des Vorsitzenden werde die Kinder- und Jugendarbeit weiterhin Hauptaufgabe des Vereins bleiben. Der Jahresrückblick in Bildern sorgte wieder für Erheiterung, konnte sich doch so mancher in mehr oder minder guter Position hoch zu Ross wieder erkennen. Eine Tombola mit vielen hochwertigen Preisen erbrachte einen stattlichen Betrag für die Ausstattung der Schulpferde.


Bildunterschrift: Zahlreiche Mitglieder des Reitvereins Vordorf-Wunsiedel wurden bei der Jahresabschlussfeier für ihre sportlichen Erfolge geehrt. Mit auf dem Bild Vorsitzender Konrad Scharnagl (rechts)






Turnen und Spielen am Pferd

 

 Der Reitverein Vordorf-Wunsiedel bietet einen  motopädagogischen Reitkurs an. Das Ziel dabei ist nicht die reiterliche Ausbildung, sondern positive Veränderungen in den Bereichen Motorik, Körpergefühl, Kontaktfähigkeit, Sozialverhalten, Selbstbewusstsein, Gleichgewicht, Wahrnehmung, Konzentration und Ausdauer. Die Kinder zwischen vier und sieben Jahre erfahren durch den Partner Pferd eine ganzheitliche Förderung. Die Gruppen von sechs bis acht Kinder werden von zwei qualifizierten Reitlehrerinnen geleitet, die individuelle Betreuung steht dabei stets im Vordergrund. Es handelt sich hierbei nicht um therapeutisches Reiten.


Reitverein lässt das Jahr 2012 Revue passieren

 

Von einer positiven Bilanz in allen Bereichen berichtete der Vorsitzende Konrad Scharnagl des Reitvereins Vordorf-Wunsiedel bei der Jahreshauptversammlung. „Unser Nachwuchs und die erwachsenen Reiterinnen und Reiter waren wieder erfolgreich auf Schleifenjagd, gewannen eine Reihe von Wertungsprüfungen und brachten viele Platzierungen mit nach Hause“, freute sich der Vorsitzende. Als Höhepunkte bezeichnete er das Reit- und Springturnier sowie die Jahresschlussfeier mit Ehrungen. Gut angenommen würde der neu eingeführte Männerstammtisch mit Arbeitseinsatz unter dem Motto: Erst arbeiten, dann essen und trinken. Die ersten Früchte könnten jetzt aufgrund der guten Zusammenarbeit mit der Jugendherberge Wunsiedel geerntet werden. Bei drei Terminen im Frühjahr und Herbst hätten sich schon Familien für einen Reitkurs angemeldet, während sie ihren Urlaub in der Jugendherberge verbringen.

Genaue Zahlen zum Mitgliederstand gab die zweite Vorsitzende Claudia Bentler-Höngesberg bekannt. 202 Mitglieder waren es am 31. Dezember  2012, davon 101 Kinder und Jugendliche. Weibliche Mitglieder sind es 164 und 38 männliche. Der Verein hat noch vier Schulpferde, sagte Bentler-Höngesberg. Insgesamt sei der Schulbetrieb mit Gruppenstunden rückläufig. Mögliche Gründe sind vermehrter Schulunterricht am Nachmittag oder die Tatsache, dass immer mehr Reiter Einzelstunden bevorzugen. Diese vermehrte Anzahl von Einzelstunden führt natürlich auch zu einer deutlichen Mehrbelastung der Hallen. Noch trägt sich der Schulbetrieb selbst und muss nicht vom Gesamtverein unterstützt werden, rechnete sie vor.

Die Berichte der Sportwartin Jorin Steidl und Jugendwartin Michaela Küffner bezogen sich auf das erfolgreiche Reit- und Springturnier, die Prüfung zum Deutschen Reitabzeichen, die Ferienaktionen, auf das Faschingsreiten und Ostereiersuchen. Beim Kinderarbeitseinsatz mit anschließendem Grillfest haben die Kinder toll mitgemacht und haben mit Feuereifer Sättel und Trensen geputzt und die Sattelkammer gekehrt. Den Kassenbericht gab Kassiererin Edith Köstler in gewohnt präziser Form. Überschüsse seien im ideellen Bereich, bei den Zweckbetrieben sowie im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb erwirtschaftet worden, das Darlehen für die neue Reithalle sei auf 64.225,00 Euro reduziert worden. Der Verein befindet sich weiterhin auf soliden wirtschaftlichen Kurs, betonte die Kassiererin.

Erfolgreiche Reiter ausgezeichnet

Auszeichnungen standen im Mittelpunkt der Jahresabschlussfeier des Reitvereins Vordorf- Wunsiedel im Golfhotel Fahrenbach in Tröstau. Dabei wurden die besten Reiterinnen und Reiter des Jahres 2012 gewürdigt. Gute bis sehr gute Leistungen erbrachten die Turnierreiter, so Vorsitzender Konrad Scharnagl. Die Schleifenjäger von Vordorf waren wieder in ganz Oberfranken und weit darüber hinaus erfolgreich unterwegs, freute sich der Vorsitzende. Geehrt wurden die erfolgreichsten Turnierreiter der abgelaufenen Saison: In der Dressur: Leistungsklasse Null, Junioren, Lara Buchta, Wunsiedel, und bei den Senioren Melanie Kurtz, Gefrees. Leistungsklasse sechs, Erwachsene Michaela Küffner, Röslau, Leistungsklasse fünf, Erwachsene, Sabrina Popp, Weißenstadt. Leistungsklasse vier und drei, Junioren, Luise Höngesberg, Weißenstadt und Leitungsklasse vier, Erwachsene, Dr. Sabine Hechtfischer, Kirchenlamitz.
Beim Springen: Leistungsklasse Null, Junioren Cora Reichel, Tröstau, bei den Senioren Katrin Lyda, Kirchenlamitz. Leistungsklasse vier, bei den Junioren Jonas Lebek und bei den Senioren Roman Lebek, Wunsiedel. Bei der Vielseitigkeit, Leistungsklasse fünf, war Katrin Lyda die Beste und erstmals nahmen für den Verein Johanna Schmidt (Bischofsgrün) und Cora Reichel bei einem Mannschafts-Vierkampf teil und belegten auf Anhieb einen dritten Platz.

Auf dem Foto die geehrten erfolgreichsten Turnierreiter des Jahres 2012 sowie alle Turnierreiter des Reitvereins Vordorf-Wunsiedel.

Reitabzeichen mit Bravour bestanden 


Bei rundum guten Bedingungen fanden beim Reitverein Vordorf-Wunsiedel die Prüfungen zum Basispass Pferdekunde sowie zum Deutschen Reitabzeichen Klasse IV und III statt. Alle acht Reiterinnen haben mit Bravour bestanden. Unter fachlicher Leitung der Ausbilder Eveline Steidl und Hassan Zouhari bereiteten sich die Teilnehmerinnen auf die Aufgaben in Dressur und Springen sowie einem Theoriekurs mit großem Eifer vor. Nun konnten acht Nachwuchsreiterinnen stolz ihre Urkunden und Abzeichen von den Prüfungsrichtern Ulrich Gröner (Plauen) und Lutz Hartleb (Warmensteinach) entgegennehmen, die bei der Abschlussansprache betonten, einen hervorragenden Ausbildungsstand gesehen zu haben. Bestanden haben: Basispass und Deutsches Reitabzeichen IV: Lara Buchta, Cora Reichel, Johanna Schmidt und Alina Müller vom Reitclub am Kulm. Deutsches Reitabzeichen III: Sinja Eisenkolb, Fenna Steidl, Jorien Steidl und Alexandra Rausch vom Reitverein Selb.  

Ferienaktion auf dem Reiterhof

Über 30 Kinder aus Wunsiedel und Tröstau haben an den beiden Ferienaktionstagen des Reitvereins Vordorf-Wunsiedel auf dem Trögerhof in Vordorf teilgenommen. Nach einem Rundgang durch die Anlage ging es zunächst in den Stall. Dort lernten die Kinder, dass ein Pferd nach dem Reiten nicht wie ein Fahrrad einfach abgestellt werden kann, sondern dass viel Arbeit mit dem Reiten zusammenhängt. Die Boxen und die Stallgasse müssen gereinigt werden, die Pferde brauchen Einstreu und Futter und auch das Fell braucht Pflege. Aber natürlich wurde nicht nur gearbeitet; Höhepunkt war eine Reitunterrichtsstunde in der Halle, denn die meisten Teilnehmer waren das erste Mal auf einem Ponyrücken gesessen. Es machte viel Spaß, weshalb sich einige Kinder vornahmen, demnächst wieder einmal zu reiten.



 

zum Mitgliederlogin